Knoblauch löst Arteriosklerose auf

Fallbeispiel: Pat, männlich, 83 Jahre alt. Hausärztin stellte per Gefäßdoppler Ablagerungen in der Carotis (Halsschlagader) fest. Auf unseren Vorschlag hin nahm der Patient für ein halbes Jahr täglich ein Schnapsglas voll einer Mixtur aus 30 Knoblauchzehen und 7 ganzen Bio-Zitronen zu sich*. Nach vier Wochen feierte schon die Hausärztin die Tatsache, dass die Arteriosklerose nicht weiter fortgeschritten war, als großen Erfolg. Der Patient nahm die Mixtur noch für weitere fünf Monate, dann waren die Ablagerungen in der Carotis nicht mehr nachweisbar. Dieses Beispiel zeigt, dass Operationen, die dazu dienen, Verstopfungen in den Gefäßen zu beseitigen, oder zu umgehen, eigentlich nicht notwendig sind. Auch kann man dabei nur größere Gefäße entsprechenden Operationen unterziehen. Wenn aber schon die großen Gefäße so verstopft sind, das man sie operien muss, wie sieht es dann mit den kleineren aus? Der Wirkstoff aus dem Knoblauch dringt aber bis in die kleinsten Gefäße vor und kann auch dort vorhandene Ablagerungen abbauen.

*ca. 30 geschälte Knoblauchzehen, 7 ganze Bio-Zitronen (kleingeschnitten) in den Mixer, etwas Wasser dazu und dann pürieren. In einen kleinen Topf schütten, ganz kurz aufkochen lassen, dann abseihen und in einer braunen Flasche im Kühlschrank aufbewahren.

print